LABA KINDERCAMPS
– ein ort, wo sich die Kreativität entfalten kann

Unsere kreativen Kindercamps haben mit herkömmlicher Schule nichts zu tun.

Für uns ist es sehr wichtig, eine Atmosphäre des ständigen Austausches und damit selbsttätiges Erlernen von kreativen und sozialen Fähigkeiten zu schaffen. Wir experimentieren gemeinsam mit verschiedenen Materialien und Werkzeugen. Aus vielen individuellen Ideen und Beiträgen entsteht ein kreatives Miteinander. Die sozialen Kompetenzen werden dadurch enorm gefördert. Oberste Priorität hat jedoch für uns der Spaß am gemeinsamen Tun. Spontanität und ungezwungenes Mitmachen ist wichtiger als das Erzielen von Ergebnissen.

Laut REGGIO-Pädagogik, die wir in unserer Arbeit einsetzen, entscheiden Kinder individuell, in welche Richtung ihre Frühbildung geht. Und es handelt sich hier nicht um „Willkür“, sondern um Freiheit im Handeln unter Anleitung erfahrener PädagogInnen, Lernen durch Tasten, Bewegung, Beobachtung und Hören.

Bei LABA:

  • können Kinder von 5 bis 11 Jahren mitmachen
  • arbeiten wir in kleinen Gruppen mit maximal 16 Kindern
  • haben wir jede Menge Platz fürs künstlerische Experimentieren in den Atelier-Räumlichkeiten
  • werden die sozialen Kompetenzen der Kinder entwickelt
  • bilden  Kinder eine eigene Identität aus und werden akzeptiert, wie sie sind
  • steht Spaß und Freude und ein kreatives Miteinander im Vordergrund
  • ist genug Zeit für freie Pausen und Austoben
  • kommt keine Langeweile auf

TERMINE // Sommerferien 2019

KREATIVWERKSTATT NATUR

Die Natur ist der beste Ort für Kinder, um sich mit Materialien bekannt zu machen. Die Kinder nehmen die Natur mit ihrem gesamten Körper und mit allen Sinnen wahr. Die Begegnungen mit der Natur fördern nicht nur die Motorik, die Wahrnehmung, die Kreativität des Kindes durch das selbstständige Spielen, das Erleben allen ihren Tieren und Pflanzen aber auch das ganzheitliche Lernen. Und es gibt es in keiner Jahreszeit eine so große Vielfalt, wie im Sommer. Farbenfrohe Blumen, grüne Blätter, lustige Äste und filigrane Steinchen sind nur ein kleiner Teil davon.

In dieser Woche werden wir zu NaturforscherInnen. Wir gehen in den Wald, sammeln Insekten, Pflanzen und alles, was uns besonders vorkommt. Danach entdecken wir eine unbekannte Welt unter dem Vergrößerungsglas. Wir arbeiten mit verschiedensten Materialien wie Erde, Steine, Äste aber auch Gips, Ton und anderem experimentieren. Wie erstellt man bunte Gemüse- und Obstfarben? Wie erlebt man eine Bildergalerie unter dem freien Himmel? Welche Geschichten erzählen uns die Fundstücke? Unserer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Wir erforschen verschiedene Möglichkeiten sich mit Naturmaterialien künstlerisch auszudrücken und besuchen in der Woche unter anderem den Botanischen Garten der Universität Wien, den Lainzer Tiergarten sowie Praterau.

wir bauen die Stadt

Eine Umwelt, die alle Sinne des Kindes anregt und seine Wahrnehmung stimuliert, fördert gleichzeitig auch seine gesamten geistigen und körperlichen Lernprozesse.

Was gibt es für Räume und welche Erfahrungen kann man darin machen? Wie riecht die Stadt und wie hört sie sich an? Und wie wird das alles gebaut? Die gebaute Lebenswelt bietet zunehmend weniger Raum für das Entdecken, freie Bewegung und Spiel.  Mit dem Projekt “Werkstadt junges Wien” gibt die Gemeinde den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, ihre Vorstellungen von Stadt kundzutun. Wir nehmen das zum Anlass um frei nach dem Motto “Die Stadt gehört den Kindern” hinauszugehen, unsere Umgebung mit allen Sinnen erforschen und unsere Ideen der Stadt Wien präsentieren.

In dieser Woche werden mit verschiedensten Materialien wie Papier, Karton, aber auch Seilen, Stoffen und anderem experimentieren. Unsere Bauwerke probieren wir dann auch ausgiebig aus. Wie fühlt es sich im inneren an? Wie kann man mit Licht und Schatten die Räume verändern und welche Spiele kann man darin ausprobieren? Unserer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Nicht nur Menschen errichten Häuser, auch Tiere und Pflanzen sind großartige Baumeister, von denen wir lernen können. Auf unseren Exkursionen, unter anderem zum Karmeliter Markt und Altstadt, lassen wir uns inspirieren. Wir suchen auch Naturräume in der Stadt und entwickeln Ideen für Freiräume.

die faszinierende welt der klänge

Klänge Geräusche, Rhythmus – sie bringen in Menschen etwas zum schwingen. Sie motivieren und aktivieren in ganz einzigartiger Weise. Kinder gehen vollkommen zwanglos mit Musik um und geben ihrer Persönlichkeit Ausdruck auf körperlicher, emotionaler und kognitiver Ebene. Musik und Klänge eröffnen Kindern vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten. Doch wie können Kinder auf spielerische Art und Weise für Musik begeistert werden?

In dieser Woche werden wir zu KlangforscherInnen und entdecken mit unterschiedlichen Formen, Techniken und Materialien wie Ton, Papier, Farben, Naturmaterialien oder Musiktheater, die faszinierende Welt der Klänge. Experimentieren und Ausprobieren sind die Stichworte.

Aus verschiedensten Recyclingmaterialien bauen wir auch gemeinsam Instrumente und Spielzeuge, die im Alltag fantasievoll einsetzbar sind und zum Musizieren einladen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Klang braucht einen Raum um sich zu entfalten, deshalb kommen wir miteinander an überraschenden Orten vorbei, wie zum Beispiel Haus der Musik, Wiener Konzerthaus, Grüner Prater oder Wasserspielplatz auf der Donauinsel, sammeln Eindrücke, Erlebnisse und verwandeln sie gemeinsam in vielfältige künstlerische Ideen.

Unser Wochenablauf

08.00 – 09.00 Uhr
Ankommen*

09.00 – 12.00 Uhr
Vormittagsprogramm

12.00 – 12.45 Uhr
Mittagessen

12.45 – 15.30 Uhr
Nachmittagsprogramm

15.30 – 16.00 Uhr
Abholen*

*Studio „IN GOOD SHAPE“, Obere Donaustraße 69, 1020 Wien

BRING A FRIEND

Alle Geschwisterpaare und FreundInnen, die sich bei LABA Kreative Kindercamps in Wien gemeinsam anmelden, bekommen jeweils 5% Rabatt.

Dazu bitte im Feld „Anmerkungen/Wie können wir Ihnen noch helfen?“ die Namen der gemeinsam angemeldeten Kinder anführen.

Copyright 2018-2019 © LABA | Kreative Kindercamps