WENN KINDER SELBER DIE WELT ERKUNDEN

Anna Narloch-Medek, Klemens Medek

Erfahrungslernen bedeutet sich Wissen durch die selbsttätige Erforschung der Welt anzueignen. Der Vorteil dieser Art zu Lernen besteht darin, dass das Erlernte unmittelbare Bedeutung für das eigene Handeln hat. Dadurch steigt sowohl die Lernmotivation als auch die Qualität des Lernens. Die Voraussetzung dafür, dass Kinder selbsttätig Lernen ist aber die Anerkennung und Achtung ihres Rechtes auf Verwirklichung als vollwertiges Individuum. Reggio-Pädagogik bietet den Kindern die Möglichkeit ihre individuellen Fähigkeiten optimal zu entwickeln. Die Ideen und Grundsätze dieser Erziehungsphilosophie entwickelten sich nach dem Krieg in der norditalienischen Stadt Reggio-Emilia und wurden entscheidend von Loris Malaguzzi, dem Leiter der städtischen Kindergärten, geprägt.

Das Herzstück der Reggio-Pädagogik

Das Herzstück der Reggio-Pädagogik ist die Projektarbeit. Die Kinder diskutieren ihre Erlebnisse und entwickeln eine gemeinsame Arbeit aus ihren Ideen. Kennzeichnend für die praktische Arbeit ist eine große Vielfalt von künstlerischen Ausdrucksmitteln verbunden mit einem durchdachten Angebot an hochwertigen und anregenden Materialien u.a.: Ton, Papier, Natur- und Recyclingmaterialien, Licht, Schatten, Farben und Klänge. Reggio-Pädagogik möchte Kinder dafür sensibilisieren die Geheimnisse und den Zauber ihrer alltäglichen Umwelt zu entdecken. Für Kinder ist dabei vor allem die dingliche Umwelt und das soziale Umfeld relevant. In der Reggio-Pädagogik werden die Lerninhalte aus der unmittelbaren Erlebniswelt der Kinder gewonnen.

Neben den sinnlich-formalen Aspekten eines Gegenstandes spielen dabei auch bewusst emotionale Qualitäten eine wichtige Rolle. Dadurch bekommen die Kinder einen persönlichen Bezug zu den Lerninhalten, und das Wissen hat einen direkten Einfluss auf ihr Handeln.

Lass die Kleinen die Welt entdecken

Loris Malaguzzi betonte auch die Wichtigkeit der ästhetischen Bildung und der Vielfalt der Ausdrucksmöglichkeiten. Ästhetische Erfahrungen werden im Wechselspiel von Sinneserfahrung, Phantasie und Vorstellung gemacht. Reggio Pädagogik geht aber noch einen Schritt weiter, indem die Kinder ihre Eindrücke verarbeiten und durch Gestaltung und Darstellung Ausdruck verleihen. Gestaltung und Darstellung sind wichtige Elemente in der Auseinandersetzung mit der Welt, weil sie zu weiteren Denkprozessen anregen. Kinder verfügen von Natur aus über eine große Vielfalt an Ausdrucksmitteln, die sich gegenseitig bereichern. Für das Erfahrungslernen sind alle Ausdrucksmittel von Bedeutung, denn nur so kann ein Gegenstand in allen seinen Facetten erkundet werden und nur so kann jedes Kind seinen individuellen Zugang zum Lernen finden.